Aktuelles

Cisco erweitert Partnerschaft mit Google Cloud für vereinfachte Netzwerkanbindung an Google Cloud Services

Cisco verbindet die führende Stellung im Bereich SD-WAN mit der herausragenden Cloud-Expertise von Google, um Anwendungen und Netzwerke miteinander zu verbinden: mit der Entwicklung des SD-WAN Cloud Hubs mit Google Cloud entsteht eine automatisierte Lösung, die gewährleistet, dass Anwendungen und Unternehmensnetzwerke Service-Level-Agreements, Sicherheitsrichtlinien und Compliance-Daten teilen können.

Für Unternehmen, die Anwendungen in Hybrid- und Multi-Cloud-Umgebungen bereitstellen, bietet der SD-WAN Cloud Hub eine schnelle, intelligente und sichere Möglichkeit, diese untereinander zu verbinden und zu nutzen. Die Lösung sorgt dafür, dass Netzwerkrichtlinien den Verkehr über die Grenze zwischen dem Unternehmensnetzwerk und der Google Cloud begleiten. So wird beim Rollout von Anwendungen eine übergreifende Kontrolle der Sicherheit, der Leistung und der Qualität des Nutzererlebnisses ermöglicht. Der Austausch von Telemetrie-Daten zwischen Cisco SD-WAN und der Google Cloud sorgt dafür, dass jeweils der beste Zugriffspfad der Nutzer zu den Anwendungen gewählt wird.

Die Plattform wird Unternehmen in die Lage versetzen, Anwendungs-Stacks zu optimieren, indem sie einzelne Komponenten daraus auf die besten Standorte verteilen. Ein Beispiel: Eine Anwendung besteht aus einer Weboberfläche, die in einer öffentlichen Cloud kostengünstig gehostet wird; eine Analytics-Komponente wird auf einer anderen Cloud betrieben, um deren KI/ML-Funktionen zu nutzen; die Bearbeitung von Finanzdaten erfolgt im eigenen Rechenzentrum, wo maximale Sicherheit und Compliance gewährleistet ist. Die jeweiligen Komponenten der Anwendung werden so in der optimalen Infrastruktur betrieben und reibungslos zusammenarbeiten.

Auf dem Weg zu stärkeren Multi-Cloud-Anwendungen

Aktuell verfügen Anwendungen nicht über die Möglichkeit, SLA-Anforderungen dynamisch an das zugrunde liegende Netzwerk zu kommunizieren. Mit dem neuen Cloud Hub werden Anwendungen in der Lage sein, die erforderlichen Netzwerkressourcen dynamisch anzufordern, indem sie Anwendungsdaten im Google Cloud Service Directory veröffentlichen. Das Netzwerk kann diese Daten nutzen, um die entsprechenden SD-WAN-Richtlinien bereitzustellen.

„Mit unserer Zusammenarbeit schlagen wir die Brücke zwischen bislang getrennten Infrastrukturen und schaffen die erste wirklich anwendungszentrierte Multi-Cloud-Struktur“, erklärt Falko Binder, Head of Enterprise Networking Architecture Sales bei Cisco Deutschland. „Diese Integration sorgt auch für mehr Sicherheit und Compliance für Unternehmen.“ Denn mithilfe des Cisco Cloud Hubs können Richtlinien in die Cloud ausgeweitet werden, um den Zugriff auf Cloud-Anwendungen auf der Grundlage der Nutzeridentität zu autorisieren. „Mit dem Cisco SD-WAN Cloud Hub kann jedes Gerät – einschließlich IoT-Geräten – die Unternehmensrichtlinien im gesamten Netzwerk- und Anwendungsökosystem einhalten“, so Binder.

Cisco und Google Cloud beabsichtigen, bis Ende 2020 ausgewählte Kunden zur Teilnahme an einem Preview dieser Lösung einzuladen. Die allgemeine Verfügbarkeit ist für die erste Hälfte des Jahres 2021 geplant.

 

Quelle: Cisco

Zurück

Stemmer GmbH
Peter-Henlein-Straße 2
82140 Olching
Telefon: +49 (0)8142 45 86-0
Telefax: +49 (0)8142 45 86-199
E-Mail: info@stemmer.de
Internet: www.stemmer.de